Geschenk-Tipp & im Test: Pokémon Alpha Saphir & Omega Rubin #bb2g #nintendo

newspic-PokémonAlphaSaphir&OmegaRubinneueVideos45269253

*gesponserter Beitrag, Werbung*

Pokémon Grundregel Nummer 1? Du must sie ALLE haben! Das gilt natürlich nicht nur im Spiel für die kleinen Taschenmonster, sondern natürlich auch für die vielen Spiele selbst, die uns Jahr für Jahr auf eine schwere Reise schicken, um am Ende der weltbeste PokéTrainer zu werden. Doch zuvor steht natürlich nicht nur der obligatorische Kampf gegen die „Elite Four“ vor uns, sondern natürlich auch… und das ist wohl immer das wichtigste… die Story. Jedes Mal werden wir mit einer Organisation konfrontiert, die (mal mehr mal weniger mit guten Absichten) die Welt umkrempeln wollen. Aber nicht mit uns! Der eigentlich schwerste Teil im jeden Pokémon Spiel? Die Wahl des Starter-Pokémons natürlich, aber das ist eine andere, eigenständige Geschichte wert.

In Alpha Saphir und Omega Rubin (kurz ORAS), verschlägt es uns nicht etwa wie in X&Y in eine neue Region. Bei dem Titel sollte es ohnehin klingeln, denn bereits vor 11 Jahren, gab es die beiden Spiele schon mal. Doch nun erstrahlen sie im neuen Glanz, auf Basis des „Vorgängers“ X&Y, allerdings freilich ein wenig verfeinert. Die Hoenn Region sah nie schöner aus. Man hat sich allerdings nicht auf den Lorbeeren von X&X ausgeruht. Behutsam nahm man Dinge aus dem System wieder heraus (wie etwa die Möglichkeit, seinen Charakter einzukleiden), und fügte im Gegenzug sinnvolle neue Features hinzu. Dazu aber im Folgenden mehr…

pokemon-omega-ruby-alpha-choose-your-starting-pokemon-gameplay-screenshot-3ds

Die Story kurz im Überblick:
Die Grundzüge des „Klassikers“ wurden auch im Remake beibehalten. Man startet in der beschaulichen Stadt Wurzelheim, als Sohnemann, oder Töchterchen des berühmten Arenameisters von Blütenburg City. Wie auch in den vergangenen Pokémon Spielen, erhalten wir schon nach kurzer Zeit unser allererstes Taschenmonster. In Alpha Saphir, beziehungsweise Omega Rubin, haben wir die Wahl zwischen Flemmli, Hydropi und Geckarbor. Haben wir uns entschieden geht die Reise auch schon weiter, um für den ersten Arenakampf zu trainieren. Darüber hinaus lernen wir allerhand Wissenswertes über die Mega Evolution.

Doch schon bald treffen wir auf unsere Kontrahenten. In Omega Rubin treffen wir auf die terroristisch veranlagte Gruppierung Team Magma, die das legendäre Pokémon Groudon herbeirufen wollen, um die Wassermassen der Welt trocken zu legen, um für neuen Lebensraum zu sorgen, wohingegen wir in Alpha Saphir auf Team Aqua, ebenso leicht terroristisch veranlagt, treffen. Das blaue Team möchte das legendäre Pokémon Kyogre aus dem Schlaf holen, damit es mit seiner Kraft die Welt überflutet und von all dem Bösen reinigt, das die Pokéwelt plagt. Es soll eine schönere Welt werden… eine Welt im Urzustand. Klar, dass wir das nicht auf uns sitzen lassen können und so eilen wir von Arena zu Arena, verdienen uns dort die nötigen Abzeichen und leveln dabei unsere Pokémons, um am Ende auch für den finalen Kampf nicht chancenlos dazustehen.

gaming-pokemon-omega-ruby-alpha-sapphire-scerenshot-3

Was ist neu?
Besonders putzig mutet die neue Fähigkeit an, mit der man durchs Gras schleichen kann, wenn man den Analogstock nur ganz minimal in die gewünschte Richtung bewegt. Das hat aber den Vorteil, dass man besonders scheue und möglicherweise seltene Pokémons „überraschen“ kann, die ansonsten blitzschnell wieder im hohen Grün verschwinden. Um die Biester leichter aufspüren zu können, benutzen wir das brandneue Poké-Radar, mit dem wir uns dann auf die Pirsch begeben. Ein hübsches neues Feature, denn es erhöht die Chancen ungemein (wenn man alles richtig macht), seltene Pokémons zu fangen, die man ansonsten stundenlang suchen muss. Ideal also auch für den Casual-Spieler.

Neu im Gepäck ist auch da PokéNav Plus, eine überarbeitete Übersichtskarte, mit der man Standort nach Pokémon, Trainern, Beeren, oder auch Geheimbasen filtern kann. Eine wahre Erleichterung verschafft die eingebundene Schnellreise-Option, die allerdings erst später hinzukommt, wenn man erst ein flugfähiges Pokémon besitzt.

Weiterhin besitzt man nun ein kleines Tool, mit der man aktuelle News aus dem TV Studio der Region empfangen kann. Fehlen darf auch natürlich nicht das „Spiel-Navi“, das wir schon aus X&Y kennen, mit dem wir mit unseren Pokémons spielen und trainieren dürfen.

Gewaltig werden Kämpfe, wenn wir protomorphfähige Pokémons in unserer Tasche haben, denn mittels einem neuen Armband, verwandeln wir unsere kampflustigen Haustiere in ihrer Urform zurück, womit wir dann auch Zugang zu brandneuen Kräften haben. Insgesamt bleibt aber das Kampfsystem beim Alten. Noch immer dürfen wir aus verschiedenen Angriffsmustern wählen und erhalten noch immer die besten Chancen, wenn wir die Elemente der Pokémons zu unserem Vorteil nutzen. Neu sind nun größere Gruppenkämpfe. Gab es bei der Urform von ORAS noch berüchtigte Doppelkämpfe, darf man im Remake gleich gegen 5 Gegner antreten. Aber im Prinzip wird so der Schwierigkeitsgrad nur minimal höher, denn unsere Pokémon erreichen in der Regel ein so hohes Niveau, dass man eigentlich damit keine Probleme haben sollte.

gaming-pokemon-screenshot-01

Cosplay Superstar
Aus den alten Schönheitswettbewerben wurden nun „Live-Wettbewerbe“, in denen wir unsere Pokémons in knuffige Kostümen stecken. Dies hat aber einen Vorteil, denn man erhält in den Kategorien Schönheit, Stärke oder Coolness, einen nicht zu unterschätzenden Bonus, wenn man das passende Outfit parat hat. So erhalten wir dadurch zum Beispiel mächtige Spezialattacken. Um seine Taschenmonster weiter für den Kampf fit zu machen, dürfen wir sie mit Poké-Beeren dopen… aber nicht nur unbedingt Beere für Beere, sondern auch mit neuen Poké-Riegeln, die wir uns mittels der verfügbaren Beeren zusammenbacken. Wer gerne mit seinem Pokémon online sein Können unter Beweis stellen mag, findet hier einen wunderbaren Spielplatz.

Wieder mit dabei ist das Pokémon Ami Tool, mit dem wir unsere kleinen Lieblinge bei Laune halten, in dem wir sie füttern, streicheln, mit ihnen spielen oder trainieren, denn nur ein glückliches Pokémon ist ein kampfwilliges Pokémon, das mit uns durch dick und dünn geht.

In den Reihen der Onlinefeatures darf natürlich die supergeheimen Geheimbasen nicht fehlen. Diese dürfen wir abermals nach belieben ausbauen und gestalten. Was aber in ORAS nicht mehr geht, ist das Wechseln der Kleidung unserer Spielfigur. Wir behalten im Prinzip immer das gleiche Outfit, ausser wir nehmen an einem Wettkampf teil.

fliegen

Erneuter Augenzauber
Wie Eingangs erwähnt hat man grafisch ein wenig an den Schläuchen gedreht. Grafisch war natürlich X&Y eine kleine Revolution, was die Entwickler bei ORAS nicht davon abhielt, einige neue Kniffe anzuwenden, wenn auch mehr subtiler Art. Ingesamt fühlt sich die Spielwelt noch lebendiger an. Hier und da fliegen Flug-Pokémon umher und Unterwasser begegnet man kleinen Fisch-Pokémon Schwärmen. Trainer drehen jetzt sogar die Köpfe in Richtung der Spielfigur, wenn man sich ihnen nähert. Aber auch den der Farbgebung hat man behutsam gearbeitet. Die Farben sind nun frischer und ein wenig heller und lebendiger. Die Spiegelungen der Umgebung im Wasser sahen nie schöner aus. Insgesamt gibt es in ORAS viel zu sehen, zumal es auch viele unterschiedliche Zonen in der Hone Region zu entdecken gibt.

Pokemon-Omega-Alpha-Secret-Bases

Fazit:
Auch wenn es spielmechanisch nach all den Jahren bei der alten Kost bleibt, ist ORAS ein Kauf wert. Vielleicht auch deswegen, weil man gerade das Spielprinzip beibehält, denn es stellt sich die Frage, ob man zwingendermaßen unbedingt etwas übers Knie brechen muss. Mit ORAS kann man viele schöne Stunden. Nach der Story und dem Kampf gegen die Vierer-Elite winkt als kleine Belohnung noch eine Delta-Story mit zusätzlich etwa 2 Stunden Spielspaß und selbst danach ist natürlich lange nicht Schluss, denn es gilt wie immer der Leitspruch: „Du musst sie alle haben!“ und darüber hinaus darf natürlich munter trainiert werden, oder stellt sich den Online-Wettbewerben und zeigt der Welt (oder den Freunden), wo der Ziegenbart den Honig hat, beziehungsweise wer der beste Poké-Trainer ist.

Spielinfo:
• ENTWICKLER – Game Freak
• PUBLISHER – Nintendo
• GENRE – Rollenspiel
• SYSTEM – Nintendo 2DS / Nintendo 3DS
• RELEASE – 28. November 2014

______________________________________________

*gesponserter Beitrag, Werbung*

Das oben vorgestellte Produkt wurde mir von der genannten Firma für diesen Bericht kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Erfahrungsberichte spiegeln meine gemachten Erfahrungen zu 100% wider, ebenso wie meine eigene und ehrliche Meinung!

Dich könnten auch folgende Artikel interessieren

5 Kommentare

  1. Wir stehen total auf Nintendo, und haben uns vor ein paar Wochen die beiden Pokemon Games geholt. Wir finden sie auch super!

    Lg Yannik

  2. Das hört sich ja genial an! „Komm und schnapp sie dir!“ Da bekomme ich ja sofort Lust mir einen Nintendo anzuschaffen und dieses Spiel zu spielen 😀 Aber leider kann ich mir auch nicht alles kaufen, so schön es auch ist :) Cooler Bericht!
    Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *