rechtliche Absicherung: Was braucht mein Blog und was muss ich beachten?

2.2

 

Heute kommt nun mein weiter Beitrag zu den komplizierteren Seiten am Bloggerdasein. Aber ich kann euch beruhigen, es ist nur solange kompliziert, wie man sich mit den ganzen Themen beschäftigt hat.

Na dann fange ich mal an. Ich werde wie beim letzten Beitrag auch versuchen, alles so einfach und kurz wie möglich zu formulieren.

Dinge die auf einem Blog sein müssen

Impressum

Unabhängig davon was ihr für einen Blog betreibt oder eröffnen wollt, es ist immer wichtig ein Impressum zu haben. Ausgenommen natürlich Blogs, die nur durch Passwort erreichbar sind und somit nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. In das Impressum gehören der Name des Blogs, eurer Name und komplette Anschrift, eine E-Mail Adresse als Kontaktmöglichkeit wäre auch noch von Vorteil. Unter diese ganzen Daten kommt dann das ganze rechtliche. Um das für euch zusammen stellen zu können könnt ihr aber auch zum Beispiel Hilfe auf dieser Seite finden. Hier könnt ihr das Impressum auch komplett zusammenstellen und so dann übernehmen. Nur ganz wichtig, wie auch bei den folgenden Punkten, gebt immer unter eurem Impressum eine Quellenangabe an und verlinkt auf die Seiten die ihr genutzt habt. Das ist wirklich ein ganz wichtiger Punkt, denn sonst kann es zu unschönen Abmahnungen etc. führen. Das Impressum muss über einen Klick von eurer Startseite aus erreichbar sein, also gebt dem Impressum einen eigenen Reiter in euren Navigationsleisten.

Datenschutz

Ja, jetzt werden vermutlich einige denken: Ja klar habe ich doch im Impressum mit drinnen. Tja das mag ja sein, aber das reicht nicht aus! Der Datenschutz braucht ebenfalls eine extra Seite, welche wieder mit nur einem Klick erreichbar ist. Am besten auch hier einen Reiter anlegen. Auch hierfür findet ihr auf der oben verlinkten Seite. Ihr braucht für jedes Social Media Netzwerk, welches ihr nutzt und auf eurem Blog verlinkt einen Abschnitt. Hier solltet ihr auch auf die jeweiligen Datenschutz Angaben der Social Media Plattformen verlinken. Sprich, der Datenschutz muss getrennt vom Impressum auf einem Blog zu finden sein.Hilfe hierzu findet ihr auf dieser Seite.

Teilnahmebedingungen für eure Facebookgewinnspiele

Sofern ihr auch nur ein Gewinnspiel auf Facebook veranstaltet, auf eurer Blog-Facebookseite als Beispiel, solltet ihr einen weiteren Reiter auf eurem Blog anlegen. „TB-Gewinnspiele“ zum Beispiel wäre eine Bezeichnung. Ihr könnt auch gerne unsere TB via copy and paste übernehmen. Wichtig hierbei: Tauscht unsere gegen eure Daten aus. 😉 Diese TB müssen in jedem Gewinnspielposting von euch verlinkt sein. Somit seid ihr und auch die Teilnehmer abgesichert. Und beide Seiten haben eine rechtliche Grundlage, falls es doch mal Ärger gibt.

Dinge die ihr auf eurem Blog zugänglich machen könnt, die aber nichts mit rechtlichen Dingen zu tun haben

Mediakit

Ein Mediakit macht, in meinen Augen, eigentlich erst dann wirklich Sinn, wenn euer Blog schon eine Weile existiert. Hier gibt es die verschiedensten Möglichkeiten wie zum Beispiel:

  • Ihr macht die Daten öffentlich zugänglich auf einer Seite eures Blogs
  • Ihr gebt die Möglichkeit ein PDF runter laden zu können
  • Ihr behaltet euer MediaKit bei euch und wenn mal ein Unternehmen danach fragt, dann sendet ihr es diesem im Anhang einer Mail

Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, folgende Daten wären wünschenswert.

  • Ein paar Zeilen über euch als Person (kurze Vorstellung)
  • Ein paar Zeilen in denen ihr euren Blog und die Themen über die ihr schreibt
  • Zahlen, ja das wollen alle Unternehmen ja nur zu gerne haben (Besucheranzahl und Seitenaufrufe der letzten drei Monate)
  • Followerzahlen (wie viele Follower habt ihr auf Facebook, Twitter, Instagram, Google+, Pinterest etc.)
  • Social Media Kanäle (Links zu eben diesen Kanälen)
  • ein paar Worte zu euren Lesern, Statistiken (wie alt im Durchschnitt, woher, männlich, weiblich)
  • Vielleicht ist auch der von euch geplante Ablauf, einer solchen Kooperation, interessant

 

Dich könnten auch folgende Artikel interessieren

6 Kommentare

  1. Ich habe mir nun bewusst diesen Beitrag für einen Kommentar ausgesucht, weil ich grad heute wahnsinnig entsetzt war, dass auf einem Blog, auf dem ich durch ein Gewinnspiel kam, nicht einmal ein Impressum war.
    Dachte eigentlich, dass das nun wirklich Jeder der bloggt weiß.

    LG Martina

  2. Sehr schöner Beitrag! Ich finde diese Punkte auch sehr wichtig und habe mich schon früh damit auseinander gesetzt. Für Impressum und Media Kit gibt es im Netz ganz gute Vorlagen, so habe ich meine damals auch erstellt :)

  3. Das ist ja cool! Ich glaube da sollte der eine oder andere Blogger doch nochmal drüber schauen. Auch ich habe nicht alles davon gewusst. Danke dafür!
    Lieben Gruß
    Justry

    1. Hallo Justine,

      nichts zu danken. Ich freue mich, wenn ich ein bisschen weiterhelfen konnte und kann.
      Und ja, ich denke auch dass sich manche Blogger damit sicherlich mehr beschäftigen sollten.

      Liebe Grüße,
      Angelique

  4. Heftig, was ihr als Blogger echt alles beachten müsst…
    Das bedenkt man ja als Leser so meist gar nicht.
    Hut ab dass du das so schilderst, also in der anscheinend einfachen Ausführung.

    Lg Yannik

    1. Hallo Yannik,

      ja das denkt und sieht man meistens nicht, wenn man sich einen Blog anschaut.
      Ich habe mir Mühe gegeben, es so einfach wie möglich zu vermitteln.

      Liebe Grüße,
      Angelique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *