Rezept – Pesto Verde (Basilikum) selbstgemacht

3

Das braucht ihr für circa 4 Portionen

  • Zwei Hände voll Basilikum
  • Eine halbe Tasse gutes Olivenöl (wir nehmen immer Basilikum Olivenöl)
  • Eine gute Handvoll Pinienkerne
  • Ein halbes Stück Parmesan
  • Ein paar Blätter Knoblauch Basilikum (den hat meine Oma im Garten stehen und auch ich jetzt auf dem Balkon)
  • Ein paar Blätter marokkanische Minze (für den extra Kick)

5

Als erstes gebe ich immer den normalen Basilikum in den Mixer. Darauf folgen die Pinienkerne, welche ich im übrigen immer vorher leicht in der Pfanne anröste, für den Geschmack. Die Knoblauch Basilikum Blätter und die marokkanische Minze in den Mixer werfen.

pesto

9

Ganz am Ende gebe ich das Olivenöl und eine Prise Salz hinzu und dann mixe ich die Masse eine Minute lang. Am Ende entsteht ein super leckeres Pesto, welches sich im übrigen klasse portionieren und einfrieren lässt. So kann man es zum Beispiel in einen Eiswürfelbehälter abfüllen, und hat so immer genau die richtige Menge an Pesto für eine Portion Nudeln.

11

Ganz wichtig ist nur, dass man in den Formen ein bisschen Platz nach oben lässt. Denn vor dem Einfrieren sollte man noch eine dünne Schicht Olivenöl über das Pesto geben.

13

Es reicht, wenn das Pesto leicht mit dem Öl bedeckt wird. Ihr könnt nun immer, sobald eure Nudeln fertig gekocht sind, einen Pestowürfel aus dem Gefrierschrank holen, und direkt tiefgefroren über die heissen Nudeln geben, dann heisst es einfach nur noch genießen. Ich mache mein Pesto ausschließlich selber. ich finde es gut, wenn ich weiss was darin enthalten ist und woher die Kräuter genau kommen.

Dich könnten auch folgende Artikel interessieren

14 Kommentare

  1. Hallo,

    hm das sieht lecker aus. Ich liebe Pesto auf Mozarella und Tomate. Toll jetzt habe ich Hunger 😉
    Ich habe es bis jetzt ehrlich gesagt noch nie selbst gemacht, da ich die einzige zuhause bin, die das mag, aber ich muss es wirklich mal probieren. Danke für das Rezept – abgespeichert.
    Liebe Grüße
    Tanja
    #Kommentiertag

    1. Huhu Tanja,
      Ja, ich mache mir auch total gerne solche Toasty-Brötchen, die bestreiche ich dann dick mit dem Pesto, klappt auch super mit dem tiefgefrorenem, und dann Mozzarella und Tomate darauf, ein einfaches und wirklich schmackhaftes Essen :)

  2. Wow, das sieht sehr lecker aus…

    Gestern noch habe ich eine kommerzielle Variante davon verspeist, weil ich zu faul war, das Pesto selbst vorzubereiten. Aber das klingt ja super easy – beim nächsten Mal mache ich es selbst!

    Danke!
    Anita

    1. Hallo Anita,
      ich mache gerne gleich mehr, so kann ich es einfrieren und dann essen wenn ich mag. Und auch klasse, falls mal spontan Besuch vorbeikommt, wenn man es hübsch anrichtet ein echter Hingucker :)

      Liebe Grüße,
      Angelique

  3. Hallo,

    ich muss auch zugeben, dass ich noch nie Pesto gemacht habe. Dabei ist es so einfach. Also ich glaube, ich muss mich da ehrlich mal dran machen.

    Liebe Grüße

    Susanne

  4. Wie lecker das aussieht… mein letztes Pesto war Bärlauch-Pesto im Frühjahr. Nun weiß ich, was ich mit all meinen Basilikum-Blättern noch anfangen werde, bevor sie – wie meistens – verwelken
    LG und schönen Start in die neue Woche

  5. Hallo Angelique,

    boah, ich habe keinen Vorrat mehr an selbst gemachten Pesto! Es riecht und schmeckt sowas von gut. Seitdem ich eigenes (veganes) Pesto zurbereite, will ich kein anderes kaufen.

    Danke für das Rezept – schnell & easy!

    LG, Alex.

  6. Wuaaaaahhh wie lecker sieht das denn aus? Da läuft einem ja gleich das Wasser im Mund zusammen! Wieder einmal schöne Bilder und ein klasse Bericht.
    Lieben Gruß,
    Justry

    1. Hallo Justine,

      Ja und es schmeckt noch viel besser, als es aussieht. Ich könnte mich da reinlegen.
      Und danke für das Kompliment.

      Liebe Grüße,
      Angelique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *