Elstaler Heide – Drama und Tragödie! Politiker ignorieren Anwohner! #Elstal #ElstalerHeide #Politiker

Baum1

Hallo ihr Lieben,

ich bin den ganzen Tag am überlegen, ob ich mir hier mal ein wenig Luft mache, oder ob ich es besser sein lassen sollte. Aber soll ich euch mal was sagen? Ich kann das nicht einfach so runterschlucken. Es reicht einfach! 

Baum7

Ich bin vor gut zwei Jahren von Berlin nach Elstal gezogen. Ich habe dort eine wunderschöne und absolut bezahlbare Wohnung mitten im Grünen gefunden, mich verliebt und bin schon zwei Wochen später eingezogen. Meine Wohnung liegt zu Fuß keine 5 Minuten von Karls Erdbeerhof entfernt und keine 10 Minuten vom Designer Outlet Berlin. Direkt vor meinen Fenstern und meinem Balkon habe ich die Heide. Wild gewachsen, wunderschön, auch um im Sommer mal entspannt auf einer Decke zu liegen, im Schatten einen schützenden Baumes und die Sonne oder das Gezwitscher der Vögel zu genießen oder um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Ich liebe es auf meinem Balkon zu sitzen, mit Blick ins wunderschöne Grün.

Baum2

Tja das hat nun ein jähes Ende genommen. Denn heute morgen kamen die Arbeiter und begannen einen Baum nach dem anderen zu fällen. Ganz Elstal ist in Aufruhr. Heute waren vermutlich mehr Menschen und Hunde gleichzeitig auf der Heide, wie lange schon nicht mehr. Die Heide wird gerne von den Hundebesitzern genutzt, um Gassi zu gehen. Und ich liebe es die Hunde beim Spielen beobachten zu können, wie sie ausgelassen miteinander rumtollen.

Baum16

Wenn sich bei den Versammlungen mal ein Bürger zu den „ach so wundervollen“ Plänen geäußert hat, wurde er unterbrochen und es wurde mit fadenscheinigen Argumenten um sich geworfen. Kritische Beiträge auf Facebook wurden einfach gelöscht.

Baum6

Günstiger Wohnraum soll auf der Heide entstehen, für sozial schwache Menschen… Ja ne ist klar^^ Hier werden die Bürger auch für dumm verkauft. Aber man muss ja irgendwas sagen, damit man die Massen beruhigen kann.

IMG_4140

Es ist aber schon längst bekannt, dass hier Baugrundstücke für Einfamilienhäuser verkauft werden, und ganz sicher keine Wohnungen für finanziell nicht so gutgestellte Menschen…

Baum5

Es ist einfach nur traurig, die Elstaler liefen teilweise mit Tränen in den Augen über die Heide. Die Hunde schnupperten verwirrt durch die Gegend. Selbst der Baum, der das Zuhause von unserem Kauz war, wurde gefällt.

Baum12

Vor Einbruch des Winters waren Tierschützer auf unserer Heide unterwegs, sie haben Planen gespannt, um die Kröten und andere kleine Tiere umsiedeln zu können, jetzt im Frühjahr.

Baum13

Auch auf diese gesteckten Planen wurde beim Fällen der Bäume keinerlei Rücksicht genommen, ganz im Gegenteil.

Baum14

Die Bäume wurden gefällt und landeten auf diesen gesteckten Planen, zerstörten diese sogar regelrecht.

Baum11

Hier wird keinerlei Rücksicht genommen. Absolut ohne Respekt wird hier vorgegangen! Es ist ein fürchterlich trauriger Anblick! Es macht wütend, traurig und verzweifelt.

IMG_4139

Gesunde, kräftige Jahrzehnte alte Bäume, die Zuhause für viele Tiere sind, und der Elstaler Heide ihren besonderen Flair gaben, einfach gefällt. Die Motorsägen arbeiteten den ganzen Tag, das Geräusch eben dieser wurde immer wieder kurz beendet, von dem unglaublich lautem Krachen bei jedem einzelnen Baum der fiel…

IMG_4151

Jeder Aufschlag trieb, nicht nur mir, wieder Tränen in die Augen. Wir standen heute sicherlich mehr als 4 Stunden auf dem Feld, fotografierten, filmten und waren fassungslos. Tränchen flossen und unser netter Bürgermeister sitzt in seinem Büro und es interessiert niemanden wie es uns geht, oder was aus unserer Heide- Eule wird, wo unsere Hundebesitzer sich in Zukunft treffen können… Hauptsache das Geld fließt.

Baum3

Das Leben ist vergänglich, gesunde Bäume sollten uns überleben und nicht wir sie… Immer mehr Grünfläche wird zerstört. Einfach platt gemacht!

Baum8

Auf Facebook gibt es sogar eine Gruppe für alle Elstaler, und in dieser wird den ganzen Tag schon heiss diskutiert. Es hieß kein Bürger hätte sich bisher dazu geäußert… Sehr kurios, da wir sogar Unterschriften vor Monaten gesammelt hatten, einige von uns sich bei den Bürgerversammlungen zu Wort gemeldet hatten, aber jäh unterbrochen wurden. Keine Chance sich zu äußern! Und am Ende heisst es, WIR hätten uns nicht geäußert? Das ist doch lächerlich. Wir haben versucht zu kämpfen, für das was wir lieben, das was Elstal ausmacht! Aber wir haben verloren… Ich finde wir sollten uns mehr einbringen, niemandem die Chance lassen über unsere Köpfe hinweg zu entscheiden. Wenn alle zusammenhalten würden, könnte man so viel erreichen.

Traurig aber wahr!

___________________________________

Wie seht ihr das? Würde euch das auch ärgern? Wohnt ihr vielleicht auch hier in Elstal? Findet ihr es in Ordnung, wenn Politiker uns als Bürger nicht anhören und immer alles über unsere Köpfe hinweg entscheiden?

Dich könnten auch folgende Artikel interessieren

22 Kommentare

  1. Hallo Angelique,
    ich wohne auch in Elstal und war ebenfalls heute auf der Heide, weil mir meine Nachbarin davon erzählt hat und ich es erst gar nicht glauben konnte. Der Anblick ist wirklich grausam. Und ich finde es absolut nicht in Ordnung. Es ist ärgerlich, zumal einem dann gesagt wird, es soll ein eingezäuntes Kleines Hundeauslaufgebiet geben… Gerade als Hundebesitzer und Anwohner stört mich das alles sehr!
    Aufstehen und alle zusammen was dagegen tun.

    1. Guten Abend Sabine,
      Ich kann dich da total verstehen, und fühle mit dir! Ich kann das noch gar nicht wirklich fassen wie hier heute ein Baum nach dem anderen gefallen ist.

      Liebe Grüße,
      Angelique

  2. Schön, dass du darüber geschrieben hast – so eine Zerstörung und Ignoranz sind schlimm. Wenn die Umgebung in der man wohnt plötzliche verbaut ist und keine Natur mehr da ist ist das schade :(

    1. Huhu Annika,
      Ja absolut, ich bin wirklich enttäuscht und traurig, ja sogar ein wenig wütend. Ich bin hierher gezogen, weil es so schön grün war, weil ich einen traumhaften Ausblick hatte :/
      Und jetzt das…

      Liebe Grüße,
      Angelique

  3. Unfassbar! Die Natur ist das wichtigste was wir Menschen brauchen. Es dient der Seele und vielem mehr. Ich finde es total grauenvoll das lesen zu müssen und wünschte wir könnten daran etwas ändern!

    1. Danke dir Justry,
      Genau so empfinde ich eben auch, aberwitzig werden weiter kämpfen und versuchen etwas zu erreichen.

      Liebe Grüße,
      Angelique

  4. Da wäre ich auch total wütend, wir haben bei uns die sogenannte Grüne Lunge, Naturschutz Gebiet, wenn die da anfangen würden, ich weiß nicht was ich tun würde.
    Heike

    1. Hallo Heike,
      Ja das macht wütend. Wir haben ja noch die Döberitzer Heide, auch Naturschutgebiet, aber wird auch immer mehr an Karls Erdbeerhof zum Bebauen verkauft -.-

      Liebe Grüße,
      Angelique

  5. Diese Gemeinde handelt absolut nicht im Interresse des Bürgers! Es werden wieder so viele Bäume gefällt um Platz für Grundstücke zu schaffen und ganz sicher fließt genug Geld um die Anträge zur Beseitigung der Bäume zu genehmigen. Es wird immer weniger lebenswert in diesem Ort.

  6. Als ich gestern von der Arbeit heim kam war ich regelrecht fassungslos über diesen furchtbaren Anblick der sich mir bot. Wir sind vor gut 11 Jahren aus Berlin nach Elstal gezogen, damals aus den selben Gründen wie du Angelique. Man was haben wir uns wohl gefühlt in unserem kleinen Gärtchen. Das Grün, diese Stille… traumhaft schön. Ich weiß noch als wäre es gestern, dass wir im Garten im Liegestuhl lagen und wie ich zu meiner Frau sagte:“… Das ist wie Urlaub :-)“. Aber damit ist es leider auch nicht erst seit gestern vorbei. Alles begann ja schon 2008 als man die geschichtsträchtige Fliegerschule abriss und damit den 1. Bauabschnitt in der Kiefern Siedlung einläutet. Wie gerne waren wir dort mit unserer ersten Tochter im Kinderwagen spazieren. So ruhig und idyllisch mitten im Wald. Man vermag sich kaum noch daran zu erinnern wie es noch vor 8 Jahren dort aussah. Von Wald ist hier nichts mehr zu sehen. Unsere Rehchen die hier ihr Zuhause hatten irren nun zwischen Baustellen umher und ab und an sind sie in unseren Gärten zu Besuch um zu grasen. Wer weiß wie lange sie hier noch zu finden sind :(. Kiefernsiedlung? Da fühlt sich doch die nachkommende Generation verarscht. Sind ja schließlich kaum noch Kiefern da. Vor 3 Jahren hatten wir uns für einen Hund entschieden. Hätte ich gewusst dass ich 3 Jahre später kazm noch weiß wo man freilaufend toben und gassi gehen kann… vielleicht hätten wir uns anders entschieden. Alles in allem kotzt mich dieser Beamtenapparat der Gemeinde Wustermark allen voran unser ach so verständnisvolle Bürgermeister nur noch an. Ich frage warum sollte man jetzt auch noch die Bürger anhören wo es doch bereits seit 2007 einen bestehenden und rechtskräftigen Bebauungsplan gibt? Ich frage wer wurde wohl in den Jahren vor 2007 angehört? Vermutlich keiner. Und so wurden die BürgerInteressen wohl zu gunsten leicht verdienten Geldes das man durch den Grundstückseigentümer „GbR Olympisches Dorf“ (DKB) einnimmt hinten angestellt. Wenn eine so große Bank wie diese hinter solchen Projekten steckt hat man doch schon verloren. LEIDER. Schade wie man nunmehr zusehen muss wie sich die einst hohe Lebensqualität in Elstal zum negativen entwickelt. Das macht sehr traurig zornig und wütend. Vielleicht sollte man wenn die ersten Bagger anrollen zum Volkssturm (ups. Darf man das eigentlich in den Mund nehmen?) aufrufen und die Heide besetzen. Also ich wäre dabei.

    1. Oh Marco,
      Du sprichst mir voll und ganz aus der Seele! Es war so schön hier. Aber es interessiert ja niemanden, ich wäre definitiv auch dabei, wenn es um Heide besetzen geht. Es ist so traurig, so furchtbar was hier passiert. Und unser Bürgermeister?! Naja dazu verkneif ich mir mal meinen Kommentar 😉

      Liebe Grüße,
      Angelique

  7. Liebe Angelique,

    herzlichen Dank für deinen Text. Dass du den Mut hattest, deine Gedanken dazu zu veröffentlichen. Ich fühle wie du und fühle mich daran erinnert, wie das Waldstück neben dem Outlet Center gerodet wurde. Es ist eine gute Möglichkeit, sich als Menschen mit ökologischen Gedanke zusammen zuschließen, um die Stimme zu erheben und mit Aktionen auf uns aufmerksam zu machen. Persönliches Gespräch jederzeit gerne.
    Gruß Katja

    1. Hallo liebe Katja,
      Ich denke fast, man muss sowas veröffentlichen, auch wenn ich ein paar Stunden überlegt habe, aber immerhin ist es meine Webseite und da kann mir wenigstens niemand den Mund verbieten!
      Falls du Ideen hast, was wir noch machen könnten, melde dich liebend gerne bei mir via Mail: info@berlin-curves.com
      Ich würde mich freuen. Ansonsten, falls du mich mal siehst, ich bin die mit dem roten Mantel *lach*, dann kannst du mich auch gerne ansprechen, dann kann man sich mal unterhalten :)

      Liebe Grüße,
      Angelique

  8. Ich bin auch fassungslos und sauer. Denn mehr und mehr Bäume werden in Elstal gefällt und nicht nachgepflanzt.
    Erst wurde für die Kiefernsiedlung ein schönes kleines Waldstück gerodet. Dort hatten die Rehe sich immer gerne versteckt und der Lärm von der B5 kam nicht so durch. Jetzt hört man die Autos umso mehr. Wenn es so weiter geht wir Elstal nicht mehr Elstal sein. Der grüne Ort mit vielen kleinen Wäldchen und grossen Bäumen, die Schatten spenden und den Lärm von den Gleisen, der Autobahn und der B5 fernhalten.
    Aber in mancher Hinsicht sind wir auch schuld daran, denn ich sehe immer wieder, wie Leute ihre Gartenabfälle in den Wälder entsorgen und dadurch der Wald auch nicht besser wird, sondern krank.
    Fakt ist, dass die Gemeinde diese Heide leider schon lange verkauft hatten. Jetzt da Elstal der einzige Ort ist, wo unbebaute Flächen vorhanden sind, wird bei uns fleißig weiter gebaut. Nur sollte die Gemeinde gründlich überdenken, ob damit das Gesamtbild des Ortes, das Wohlbefinden der Bürger, die Bewahrung des Baumbestandes und Naturschutz gewährleistet wird.Ich will, dass Elstal ein grüner Ort mit vielen Bäumen bleibt! Denn sonst wäre ich hier nicht erst hingezogen.

    1. Ja ich habe mich damals auch mit aus diesem Grund für Elstal entschieden, weil es einfach wundervoll, grün und ruhig war. Aber zunehmend ändert sich das alles hier. Und ich wage zu bezweifeln, das es für den Flair von Elstal sonderlich positiv ist. Die ganzen Grünflächen etc, haben diesem Ort ja überhaupt erst diesen speziellen Charme gegeben.

      Liebe Grüße,
      Angelique

  9. Ich wohne seit fast 13 Jahren in Elstal in der Radelandbergsiedlung. Leider ist von dem schönen grünen Elstal nicht mehr viel übrig. 2007 wurde beschlossen, dass diese Fläche bebaut wird. Jetzt ist es leider soweit. Ich dachte auch, mir zieht es die Füße weg, als ich die Bäume da liegen sah. Und so wie es aussieht geht der Bauwahnsinn weiter. Wenn erst die Fläche, die Karls als Ausweichparkplatz nutzt , das Olympische Dorf und alle Flächen in der Radelandbergsiedlung zugebaut sind, dann hat man Elstal den Todesstoß versetzt. Wenn es eine Möglichkeit gibt, zu retten was zu retten ist, dann bin ich gerne dabei. Aber wie? Als Bürger wird man ja ignoriert.

    1. Hallo Marianne,
      ja ich bin wirklich sehr gespannt auf die ganze Entwicklung, denn wenn es so weiter geht, ist in ein paar Jahren nichts grünes mehr zu finden in Elstal. Fürchterlich und unvorstellbar für mich.

      Liebe Grüße,
      Angelique

  10. Auch wir sind vor 8 Jahren von Berlin hier nach Elstal gezogen. Aus genau den gleichen Gründen. Mich hat es schon angekotzt, das sie genau vor unserer Nase 4 Doppelhaushälften setzen. Und heute der Anblick auf der Heide. Da kann man nur heulen, wie hier die Natur zerstört wird.

    1. Hallo Yvonne,
      Ja es sind ja wirklich viele ehemalige Berliner hierher gezogen, eben weil es so wundervoll hier war und es so schön viel grün gab… Aber immer mehr wird uns genommen und ich fühle mich auch in meiner „Wohnqualität“ wirklich etwas beschnitten. Hätte ich das früher gewusst, wäre ich eventuell gar nicht hierher gezogen. Einfach traurig was hier passiert!

      Liebe Grüße,
      Angelique

  11. Hey…. ich bin in elstal aufgewachsen und damals war es echt schön dort… viel Grün viel Ruhe und so weiter dann kam das b5 Center und damit hat das Drama doch begonnen…. fürchterlich, bis heut gehe ich dort nicht rein… und wo sie die Fliegerschule abgerissen haben fließen auch bei mir die Tränen… so viele Erinnerungen…. nur aus ein kleines tolles dorf eine kalte Beton Stadt zu machen…. mich macht das alles sehr traurig wohne auch dadurch schon länger nicht mehr hier. hoffe das mal jemand auf die Bürger hört!!!!

  12. Hallo Angelique,
    genauso denke und fühle ich auch. Und wir sind fest entschlossen, hier weg zuziehen. Aber wohin, denn nicht nur hier wird das ganze Grün weggerodet, es ist ja überall so. Und wenn man sich die Mieten anguckt, kann man nur mit den Kopf schütteln. Es ist einfach nur grausig . Und in die Stadt wollen wir eigentlich nicht mehr. Aber wenn es hier so weiter geht, nimmt es sich nicht mehr viel. Der Vorteil in der Stadt ist dann, das man bessere Anschlüsse hat mit der Bahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *