Pavlova mit Beerenkrönung – Rezept

Pavlova Rezept Titelbild 2

Heute habe ich mal wieder ein wirklich leckeres Rezept für euch, welches ihr ganz einfach nachmachen könnt.

Die Pavlova Torte ist ein wirklicher Baisertraum. Und durch die frischen Beeren setzt ihr der Pavlova das Krönchen auf. Was ihr genau braucht und wie ihr die Pavlova genau zubereitet, dass könnt ihr hier nachlesen.

Zutaten

Für: 1 Torte

Zubereitung

  1. Die 4 Eiweiß mit einer Prise Salz schlagen bis die Masse anfängt fest zu werden. Nach und nach den Zucker und den Vanillezucker, ganz langsam dazugeben. Die Zitrone abreiben, dann den Saft auspressen. Vier Teelöffel des Saftes mit zu der Eischnee Masse geben, sowie die abgeriebene Schale und alles nochmal durchmixen.
  2. Die Speisestärke auch noch unterrühren. Den Ofen schon einmal auf 180 Grad vorheizen.
  3. Die Eischnee Masse am besten auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech geben. Ich habe einfach alles auf einen Haufen gegeben und diesen dann ausgeformt zu einer "halbwegs" runden Form. Ich habe den Rand circa 4 cm hoch geformt und in dem Inneren Teil eine große Kuhle gelassen. (Diese brauchen wir später für den Belag)
  4. Die fertig geformte Masse in den Ofen geben und den Ofen auf 100 Grad Hitze reduzieren. Das Ganze 15 Minuten bei geschlossenem offen backen, danach für die restlichen 45 Minuten den Ofen mit einem Kochlöffel ein Stück offen lassen. So kann die Feuchtigkeit entfliehen.
  5. Nach einer Stunde aus dem Ofen holen und gut abkühlen lassen.
  6. Kurz vor dem Servieren Schlagsahne steif schlagen, auf die erkaltete Baisermasse geben und mit mundgerecht zugerichteten frischen Früchten garnieren. In der kalten Jahreszeit kann man anstelle von frischen Früchten tropische Früchte aus dem Tiefkühlfach verwenden.

Notizen

Rezept Pavlova

Sieht das nicht einfach umwerfend aus?

Das Besondere an der Pavlova Torte ist, dass das Äußere knusprig ist, das Innere jedoch noch cremig. Sobald man die Pavlova anschneidet, gibt es einen wundervollen Knack. Ich probiere ja immer wieder gerne mal neue Rezepte aus, dieses hat mich absolut begeistert. Garniert habe ich meine Pavlova Torte mit dem grandiosen Erdnussmus von nu3.

Rezept Pavlova 2

Anstatt der Schlagsahne könnt ihr auch Joghurt nehmen. Beides schmeckt richtig gut auf der Pavlova. Ich habe mich bei meiner für Erdbeeren und Heidelbeeren entschieden, weil ich den farbkontrast unheimlich gerne mag. Super lecker wird sie aber auch zum Beispiel mit Kiwischeiben, Granatäpfelkernen oder Mango. Probiert euch da einfach einmal selbst aus.

Pavlova Rezept Titelbild

Wusstet ihr schon?

Pavlova (manchmal auf Deutsch auch Pawlova geschrieben) ist eine mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus einer Baisermasse, die sowohl in Australien als auch in Neuseeland als ein Nationalgericht angesehen wird. Beide Länder beanspruchen die Erfindung der Süßspeise für sich. Fest steht, dass die Torte nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa benannt wurde, die Ende der 1920er Jahre in beiden Ländern Gastauftritte hatte. Das Oxford English Dictionary nennt Neuseeland als Ursprungsort, weil das älteste bekannte Rezept dieses Namens 1927 dort erschien. *Quelle: Wikipedia*

Dich könnten auch folgende Artikel interessieren

3 Kommentare

  1. Wow wow wow … das sieht soooo lecker aus.
    Und warum wartest du damit nicht, wenn ich da bin?! 😉
    Nein, Spaß beiseite. Ich liebe Baiser und wenn ich irgendwann mal einem Backwahnsinn verfalle, probiere ich es vielleicht auch mal aus.
    Liebe Grüße, Katrin

    1. Huhu Liebes,
      Die Pavlova war auch super lecker und da kann auch eigentlich nichts schief gehen. Ist ein simples Rezept :)

      Und das nächste mal, wenn du hier bist, mache ich die gern nochmal :)

      Liebe Grüße,
      Angelique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *