Süßkartoffelchips in Erdnussöl gebacken

Süßkartoffelchips Rezept Titelbild

Süßkartoffelchips gehören für mich einfach am Wochenende dazu. Ich knabbere gerne mal etwas, wenn ein guter Film im Fernsehen läuft, oder wenn man doch mal mit den Mädels zusammensitzt. Also wieso soll man immer wieder Chips im Supermarkt kaufen, bei denen man noch nicht mal weiss, was alles darin enthalten ist? Also hier nun mein Rezept für leckere Süßkartoffelchips.

Zutaten

Für: 2 Portionen

Zubereitung

  1. Als erstes hobelt man die Süßkartoffel in feine Scheiben. Ich mache das immer mit meinem GEFU Gourmet Hobel Violino, weil ich hier die Dicke der Scheiben individuell super anpassen kann und die Klinge besonders scharf ist. Dies ist gerade bei den doch sehr harten Süßkartoffeln wirklich praktisch, weil man nicht so viel Kraft aufwenden muss.
  2. Man mischt Olivenöl, Knoblauch(wenn man mag), und etwas Flur de Sel und gibt die Süßkartoffelscheiben hinzu. Und lässt alles eine halbe Stunde ziehen. Diesen Schritt kann man natürlich auch weg lassen, wenn man nicht so viel Zeit hat, das tut dem Geschmack keinen Abbruch.
  3. Das Erdnussöl in einen Topf oder eine kleine Fritteuse geben und erhitzen. Wenn das Öl heiß genug ist, die Süßkartoffelscheiben hineingleiten lassen.
  4. Wenn die Scheiben knusprig sind, dass merkt man am besten beim Umrühren, dann die Chips aus dem Öl nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Die fertigen Chips in eine Schüssel oder auf einen großen Teller geben und mit ein wenig Paprikapulver und Fleur de Sel bestreuen.

Notizen

Süßkartoffelchips Rezept komplett

Und schon kann man sich völlig zurücklehnen, einen guten film genießen und hat etwas wirklich leckeres zu knabbern. Besonders gut finde ich, dass man die Süßkartoffelchips auch noch einen Tag später futtern kann, ohne das sie pappig geworden sind, wie das bei normalen Chips der Fall wäre.

Wusstest Du im übrigen, dass…?

Sorten mit rotfleischigen Knollen sind sowohl hinsichtlich der Kocheigenschaften als auch ihres Aromas am besten. Die Knollen werden ähnlich wie Kartoffeln in gewaschenem und gegebenenfalls geschältem Zustand gekocht, gebacken, frittiert, überbacken oder gebraten. Die ungeschälte Zubereitung im Mikrowellenherd ist ebenso möglich. Der Geschmack bleibt dabei gut erhalten. Auch im Ofen kann sie mit Schale gegart werden. Gebackene Süßkartoffeln gehören zum traditionellen Truthahn-Menü, das in den USA zu Thanksgiving gegessen wird. In der asiatischen, vor allem in der koreanischen Küche, werden viel Süßkartoffeln verwendet und damit auch Nudeln hergestellt, die dort zum sehr beliebten Japchae zubereitet werden. In Japan werden Süßkartoffeln vor allem für Süßspeisen wie den Yōkan verwendet. Rohverzehr ist auch möglich (wenn man sich vorher vergewissert, dass man Exemplare mit geringem Blausäuregehalt verwendet). Ein typisches alkoholisches Getränk, das daraus gewonnen wird, ist Imojōchū in Japan bzw. Soju in Korea. Das Kraut der Süßkartoffel wird in Afrika ähnlich wie Spinat zubereitet und oft als Beilage zu den Bataten serviert.

Süßkartoffeln können einen hohen Oxalsäuregehalt aufweisen, weswegen sich der Verzehr gemeinsam mit Milchprodukten empfiehlt.

*Quelle: Wikipedia*

 

Zum GEFU Gourmet-Hobel Violino

Dich könnten auch folgende Artikel interessieren

2 Kommentare

    1. Huhu Annika,
      Ja ist wirklich simpel, und dazu noch wirklich lecker. Besonders schön finde ich halt wirklich, dass die Chips bei weitem nicht so schnell pappig werden, sondern ihren Knack behalten. Kann man also auch super schon einen Tag vorher super zubereiten :)

      Liebe Grüße,
      Angelique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *